Telekom Street Gigs / Ed Sheeran

Schreibe einen Kommentar
Musik

1-(2)

PHOTOS: TELEKOM

Ich gehe mal davon aus, dass wir schon mal was von den Telekom Street Gigs gehört habt? Ok gut. Mehr als 60.000 begeisterte Zuschauer, sieben Jahre Konzert-Historie, 50 Gigs unter anderem mit den Fantastischen Vier, Casper, Fettes Brot, Linkin Park, Milow, Placebo, Birdy, Cro oder zuletzt mit Stammgast Clueso. Kürzlich gab sich der britische Rotschopf Ed Sheeran die Ehre. Allerdings nicht im ollen Keller deiner einsamen Tante Irmgard-Isolde. Nein, der gute Ed wurde auf den höchsten Punkt Deutschlands gekarrt. Auf die Zugspitze. Keine aufwendige Bühnenshow, sondern astreine Kulisse mit wunderschöner Berglandschaft. Ganz nach meinem Geschmack, so ist der Fokus auf den jeweiligen Künstler gerichtet und verpufft nicht im Halli-Galli-Gedöns zwischen Lichtershow und Playback-Getrommel.

r

Da die Livestreams der Telekom bis zu 140.000 Zuschauer auf allen Screens erreichen und viele Zuschauer oft vor Ort filmen und ihre Eindrücke über die Social-Media-Kanäle teilen, realisierte die Telekom den Street Gig am 15. Dezember mit UK-Superstar Ed Sheeran auf der Zugspitze weltweit erstmalig als interaktives Instagram-Konzert. Die Zuschauer wurden aufgerufen, das Event via Instagram zu filmen, so dass im Nachgang ein interaktives Video entstand. Echter Future Shit sozusagen. Der Zuschauer fungiert als Kameramann und kann sich eventuell auch gleich für seinen Traumjob Regisseur ein paar Skills aneignen.

1-(1)

Bei den Songs The A Team und Thinking Out Loud wurden die Smartphones rausgeholt und viele Zuschauer haben einzelne sekundenlange Passagen mitgeschnitten und mit dem Hashtag #edinstaconcert auf Instagram veröffentlicht. On demand könnt ihr nun auf das Video zugreifen und aus allen Kamera-Perspektiven wählen und auf Wunsch switchen.Viel Spaß dabei, ich hab es mir gerade reingezogen und ein bisschen virtuelle Bergluft geschnuppert. Ich befürworte definitiv Konzerte in der Natur und bin gespannt, wo der nächste Gig stattfindet. Wie wäre es denn mit dem Mount Everest oder den Kilimandscharo? Why not Telekom, ihr habt doch das beste Netz oder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.