In The Mix – Bonobo

Kommentare 1
Musik

Photo: Ninja Tune

Der Ninja Tuner Simon Green, mit Künstlername Bonobo, ist ein kleiner Tausendsassa. Der talentierte Engländer ist DJ, Komponist, Musiker und Produzent in Einem. Genau deshalb ist es ihm auch wichtig, dass seine vielschichtige Musik in keine Schublade gesteckt wird. Wer will das schon? Für Solid Steel hat Green seine persönlichen Favourites des letzten Jahres zusammen gestellt. Sehr schöne Auswahl und extrem enspanntes Durchhören garantiert. Am 13.Februar erscheint dann seine neue Scheibe „Black Sands Remixed“.

Tracklist:

Seams _ Hung Markets _ Pictures Music
Nufrequency _ Fallen Hero (Motor City Drum Ensemble remix) _ Rebirth
Jamie Woon _ Night Air (Ramadanman Refix) _ Candent Songs
DJ Medhi _ Pocket Piano _ Ed Banger
Bullion _ You Drive me to Plastic _ Young Turks
Bonobo _ We Could Forever (Bonobo 808 mix) _ Ninja Tune
Sect _ Man of Wisdom _ Culprit
Nickodemus _ Conmigo (Es E remix) _ Wonderwheel
Floating Points _ ARP3 _ Eglo
Dauwd Ikopol _ Pictures Music
Teebs _ Jahara _ Brainfeeder
Juk Juk _ Winter Turn Spring _ Text
FourTet _ Locked _ Text
Eliphino _ L.F. (i know) _ Somethinksounds
Falty DL _ The Sale Ends _ Ninja tune
Blawan _ Potchla Vee _ Hessle Audio
Jack Dixon _ Coconuts _ Hot Biscuits
Mosca _ Bax _ Numbers
Koreless _ 4D _ Pictures Music
Ifan Dafydd _ Miranda _ Push & Run
Sepalcure _ Pencil Pimp _ Hotflush

1 Kommentare

  1. Pingback: WENKEWHO » Bonobo – Eyesdown feat. Andreya Triana & Dels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.