The Street Aesthetic of Berlin

Kommentare 1
Film

Ich wohne nun schon seit ungefähr drei Jahren in der Hauptstadt und meine Liebe zu ihr wächst täglich. Das ich so was Schnulziges mal behaupten würde, hätte ich selbst nicht für möglich gehalten. Da es aber so ist, freue ich mich umso mehr, wenn Künstler wie Christian Andersen eine visuelle Gegenwartsaufnahme dieser unglaublich facettenreichen Stadt erschaffen. Den menschlichen Schmelztiegel New York hatte der Däne auch schon vor der Linse. Good Job, Christian. Und Berlin, du verrückte Sau: Ick liebe dir.

via Das Kraftfuttermischwerk

1 Kommentare

  1. paula sagt

    es ist schön, aber da fehlen mir die ecken und kanten, die berlin hat, irgendwie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.